Wirtschaft und Politik

Auch die Wirtschaft und die Politik werden, wie alles andere, von den Veränderungen betroffen sein, wenn sich die Menschen für den anderen Weg entscheiden. Dabei werden sich alle Akte gegen das Leben ausschließen. Auch für die Wirtschaft und die Politik ist es unumgänglich, sich nur noch auf die Akte für das Leben zu beschränken. Das ist mit den aktuellen Gesetzen der Wirtschaft aber nicht vereinbar und Selbige, die letztlich und real betrachtet Diktaten gleichzusetzen sind, werden in einem beginnenden Wandel, über kurze Zeiträume, aufhören zu existieren. Dabei erwartet die beiden Organe im Wesentlichen ein kurzfristiger Wandel zu einer bedürfniserfüllenden, dienenden Form und es wird hier keine Alternative möglich sein, wenn die Menschheit überleben will. Eigentlich nicht wirklich verwunderlich. Denn wir wissen, das die Natur keine Kompromisse eingehen kann und nicht verhandelt. Jahrzehnte lang hat das Duo geglaubt, es könnte die Natur ignorieren und erpressen. Ein fanatischer Zweig aus diesen Gruppierungen ist bis heute der Meinung, die Natur ersetzen zu können. Wunschvorstellungen, von denen heute klar ist, das sie mit dem aktuellen Entwicklungsstand nie Realität werden können. Demnach ist auf der Erde Leben nur mit der Natur möglich oder kein Leben. Wobei nicht auszuschließen ist, das eine in der Zukunft liegende Entwicklungsstufe, in einigen hundert oder tausend Jahren, dann das ausreichende Wissen mit sich bringt, es dann zu realisieren. Wahrscheinlich wird es dann allerdings keinen Grund geben es zu tun.

Da die aktuellen, wahren Zerstörungen der Natur, die auf Grund ihres deutlichen exponentiellen Verlaufs, in den nächsten 3-4 Jahren von immer weniger Menschen geleugnet werden können, ist das Durchbrechen der Wahrheiten, für alle Menschen gleichermaßen unausweichlich. Damit rückt alles in ein vollkommen neues Licht. Denn alle Versuche und Bemühungen, wissenschaftliche Grundlagen, sowie unangenehme Erkenntnisse auszuschließen, zu verhindern oder geheim zuhalten und Realitäten zu ignorieren und auszuschließen, entsprechen letztlich auch nur Lügen, die deutlich werden. Sie werden denen, die sich davon einen Eigennutzen versprochen haben, zum Verhängnis werden und diesen Menschen ist das mehr als bewusst. Genau deshalb ist der Wandel zur globalen Gemeinschaft, auch für diese Menschen die erste und einzige Chance alles in die Heilung zu bringen. Die vollkommen neue Orientierung bietet auch in diesem Bereich vollkommen neue Möglichkeiten, die sich bisher nicht gezeigt haben und die sehr hochwertige und neue Lebenswerte mitsichbringen.

Das die Wirtschaft nicht in dem bisherigen Umfang gehalten werden kann, erklärt sich in wenigen Worten, die einer unausweichlichen Logik entsprechen. Denn zum einen gilt es maximale Ressourcen einzusparen und zugleich gilt es eine naturverbundene Lebensweise herzustellen. Viele Anstrengungen, die sich in weitreichenden Wirtschaftsbereichen zeigen, existieren nur deshalb, damit die heutige Wirtschaftsform arbeiten und wirken kann. Verändert sich die Form der Wirtschaft, lösen sich diese Teile auf. Dazu kommt ein deutlicher Anteil der Wirtschaft, der alleine davon profitiert, das wir langlebige und vorhandene Ressourcen ignorieren oder wegwerfen, die unter neuen Gesichtspunkten den Vorzug bekommen. An dieser Stelle sind auch die Teile der Wirtschaft zu erwähnen, die den Einweg-Konsum fördern und ermöglichen. Dazu gehören auch kurzlebige Qualitäten, die zukünftig durch erheblich langlebigere Qualitäten ersetzt werden. Alleine die neuen Zielorientierungen bieten, für diese bisherigen Bereiche der Wirtschaft keinen Platz und es wird sich auch in diesem Bereich eine deutliche Reduzierung der Wirtschaft einstellen. Es handelt sich bei den genannten Wirtschaftssektoren um die unnötige Verschwendung von Ressourcen, die eine überflüssige Naturzerstörung zur Folge haben. Alleine in diesem Bereich reden wir in Summe von wenigsten 60 – 70 Prozent der Wirtschaft. Ähnlich verhält es sich auch in der Politik, auch wenn die Argumentationen da etwas anders liegen.

Wer an dieser Stelle jetzt hier die Schlangen am Arbeitsamt länger werden sieht, der hat die globale Gemeinschaft noch nicht verstanden. Das Auflösen der politischen und wirtschaftlichen Bereiche stellt letztlich nur ein Lösen von “Menschlichen Ressourcen” dar, die bisher und in vielen Fällen einem Krankenstand erzeugenden Zwang ausgesetzt waren. Denn es gibt in den Bereichen der Wissenschaften auch in Verbindung mit den Rekultivierungen und Reparaturen in der Natur eine unvorstellbar großen Bedarf an aktiven Menschen. Damit sollten die wesentlichen Fragen beantwortet sein.

12total visits,2visits today