Entwicklung

D-Center

Das D-Center oder Development Center ist ein entstehendes Entwicklungszentrum auf Gran Canaria, das vom GSC D-Center Team begleitet wird. Dieses Team ist Wiederunm eine Team im GSC, dem Global Science Circle. Jedoch muss das alles erst wachsen um sich komplett abbilden zu können.

https://d-center.gch.global/

Neben den Projektierungen, Konzeptionierungen Visionen oder Ideen, die über eigene Webpräsentationen verfügen, gibt es eine Reihe an Arbeiten die aktuell anstehen oder in der nahen Zukunft geplant sind. Inhalte und Beschreibungen finden sich unter dem obrigen Link.

Projekte

MA-15 – Magnet-Antrieb – Magnetmotor:  Der MA 15 ist als Magnet angetriebener Motor mit einer mittleren Drehzahl (+/-1000) gedacht. Er hat eine Entwicklung hinter sich und vor sich.

Aus dem MGC 36/4 wurde der MGC 24/280-Z:  MGC, also Magnet-Gravitations-Converter, ist eine Entwicklung die aktuell hohe Erfolgsaussichten hat. Dezember 2018, Januar 2019 könnte sich hier ein wissenschaftlich verwertbares Ergebnis erreicht werden. Woraus dann viel entstehen kann.

EMDR steht für Elektro Mechanische Doppel Resonanz und ist eine Entwicklungsarbeit die ganz im Sinne der Wissenschaften steht. Dabei geht es um wichtige Grundlagen für zukünftige Konverter, die eine Generation für sich selbst darstellen werden.

Der Thermoblock hat ebenfalls die ersten Versuche hinter sich gebracht. Das bekannte System der magnetischen Wirbelströme versuchen wir hierbei in neuen Formen und für andere Einsatzbereichen nutzbar zu machen.

Der WaGraCon (Wasser-Gravitations-Converter) ist ein Auftriebskonverter. Wir haben hier die Misserfolge verschiedener Arbeiten und Arbeitsberichte aufgegriffen und an verschiedenen Stellen mögliche Optimierungen erarbeitet. Noch ist diese Arbeit eine Vision, die jedoch eine Konzeptionierung besitzt, die sich in adäquate Baupläne und einer Kalkulation wiederspiegelt. Er unterscheidet sich im Wesentlichen, das er nicht mit normalen Kompressoren betrieben wird, auch wenn das lange nicht der einzige Unterschied ist. Auch bei dieser Entwicklung stand der Leitsatz von Schauberger Pate – Die Natur kapieren und kopieren.

Die Schublade erlaubt noch einen Kleinen Einblick in verschiedene Planugen und Arbeiten.

Visionen

Die Visionen werden von Verde Gran Canaria (entstanden etwa 2012) angeführt. Es ist die Basis für die daraus abgeleitete Projektierung in Galdar, die möglicherweise in Bälde zu tragen kommt oder kommen kann. Der Hintergrund ist, den Ursprung von Gran Canaria von vor etwa 500 Jahren zu betrachten und Wege zu suchen, die Regeneration auf der Insel nach dieser Orientierung zu animieren und durch Projekte zu fördern. Denn die Zerstörung die dabei deutlich wird ist die rücksichtslose Ausbeutung und konsequente Zerstörung dieses besonderen Ökosystems. Die Vorteile sind vielzählig und weitreichend.

Eine weitere Vision ist das Heilzentrum (entstanden 2006), für das ein optimaler Platz auch auf Gran Canaria gefunden wurde (2008). Wenn man sich vor Augen führt, das der Kurtourismus auf den Kanaren bis in das Jahr 1649 zurück reicht, und man das auf scheinbare Heilquellen zurück führt, ist heute das Wissen deutlich filigraner und erheblich weiter. Denn das auf Gran Canaria der Erdmagnetismus deutlich stärker ist als in Mitteleuropa, macht so scheinbare Wunder zu erklärbaren Phänomenen, um nur einen Punkt zu nennen.

Die Vision der TSS Okeanos aus dem Jahr 2010 ist eine Planung von einem Tiefsee Forschungs und Bergungsschiff, das aus Blickwinkeln bestimmter Bedürfnisse entstanden ist. Viele unserer Probleme könnten mit ihr erheblich schneller verdeutlicht werden und Sie könnte Problemlösungen schneller anregen, als wir technisch im Moment in der Lage sind.

Okeanos Offshore ist eine der jüngeren Visionen (2015) von einer schwimmenden Fischzuchtanlage bei der alle Nachteile aller Offshore-Fischzuchtanlagen aufgegriffen und neutralisiert werden. Darüber hinaus ist sie ein effizientes Bindeglied für zukünftige wissenschaftliche Erfordernisse und ein Pionier in der Regeneration der Fischbestände in allen Weltmeeren.

Die jüngste Vision ist die OKEANOS Ocean-Cleaner (2017) Die ebenfalls in jeder weise durchdacht ist und eine reale Antwort für das Problem Müll in unseren Ozeanen ist. Sie wurde auf die grundlegende Bedürfnisorientierung zugeschneidert. Die realen Problemstellungen finden darin die maximal mögliche Berücksichtigung.

20total visits,9visits today